Pressespiegel


Bericht: Kieler Nachrichten vom 1.2.2019 Die Kieler Nachrichten im Internet

 Komödie um "Otello" hat heute Premiere

„Otello darf nicht platzen” – hinter diesem panischen Ausruf verbirgt sich eine Boulevardkomödie des „Toc”-Theaters der Kirchengemeinde Raisdorf. Regisseur Dieter Strom bringt mit Ken Ludwigs „Lend me a Tenor” einen Welterfolg nach Schwentinental: Eine rasante Komödie mit fetzigen Dialogen.

Von Signe Hoppe

Schwentinental - Das Portemonnaie ist dick – die Nerven dünn. Der weltberühmte Star-Tenor Tito Merelli ((Oliver Ujc) ist der Titelheld in Giuseppe Verdis Otello in einem Gastspiel an der Cleveland Grand Opera. Er kommt nicht nur zu spät, was den Operndirektor (Oliver Ott) nahe eines Nervenzusammenbruchs bringt, er kämpft auch mit Beruhigungsmitteln, Alkohol, liebeshungrigen Verehrerinnen, einer Ehefrau und Selbstmordgedanken. Und dann wird er für tot gehalten aber die Show muss weitergehen…

Otello

Türen spielen eine entscheidende Rolle in dieser temperamentvollen Klipp-Klapp-Komödie. Chefpage (Rainer Dräger, v.li.), Julia (Jana Frohgemuth), Tito Merelli (Oliver Ujc), Maggie (Antje Ott), Diana (Zweitbesetzung Nora Schröter) und Maria (Inken Storm). Quelle: hop

Rasant geht es in der Bühnenlandschaft aus Hotelzimmer- und Schranktüren im Art-Déco-Design zu. Fetzige Dialoge, die Pointen sitzen und das Timing stimmt. Tür auf, Tür zu – Darsteller rein, Darsteller raus.
Max, die rechte Hand des Operndirektors und passionierter Hobby-Tenor, springt für Tito Merelli als „Otello“ ein (wunderbar komödiantisch: Torben Sachert). Doch der Star lebt und plötzlich geistern zwei „Otellos“ durch das Hotel. Die hartnäckigen Verehrerinnen Maggie (Antje Ott), Julia (Jana Frohgemuth) und Diana (Mellie Broska) bringen vollends Chaos in das Verwirrspiel, denn da gibt es auch noch Tito Merellis eifersüchtige Ehefrau Maria (herrlich temperamentvoll: Inken Strom) und einen übereifrigen Chefpagen (Rainer Dräger). Wird Verdis „Otello” tatsächlich platzen?

Heute Premiere im Haus der Kirche in Schwentinental
Premiere für „Otello darf nicht platzen” ist am Freitag, 01. Februar, 19.30 Uhr im Haus der Kirche, Fernsichtweg 34. Karten für alle Vorstellungen gibt es bei Dörte und Dieter Storm, Hasenberg 13 in Schwentinental und unter Tel. 04307/6452.
Weitere Vorstellungen: 2., 8., 9., 15., 16., 22. und 23. Februar (jeweils 19.30 Uhr).

Kirchenrouten
   © Ev.-Luth. Kirchengemeinde Raisdorf | Impressum | Datenschutz | Quellen | Partnernetzwerk: Schwentinental-inside   
  Valid XHTML 1.0 Transitional