St.-Martins Kirche

Der Grundstein zum Bau der St.-Martins Kirche erfolgte am 15.10.1956. Am 19. Juni 1960 konnte die Kirche eingeweiht werden. Damit hatte das Provisorium der St.-Martins Kapelle im benachbarten Barackenlager Karkkamp ➔ nach fast 11 Jahren sein Ende gefunden.

Der angrenzende Friedhof wurde bereits vor der Errichtung unserer Kirche eingeweiht und wird von der Kirchengemeinde Preetz ➔ verwaltet, aus deren IV Pfarrbezirk die Kirchengemeinde Raisdorf hervorgegangen ist.

Die Namensgebung geht auf Raisdorfs ersten Pastor Fitzner zurück. Der heilige Martin-von-Tours ➔ erfuhr seine Heiligkeit durch seinen sittlichen Lebenswandel und Taten der Nächstenliebe und Barmherzigkeit - Tugenden, denen gerade in der Nachkriegszeit eine hohe Bedeutung zukam.


St. Martins Kirche
St. Martins Kirche
St. Martins Kirche
St. Martins Kirche
St. Martins Kirche
St. Martins Kirche

Die Plastik "Martin" über dem Eingangsportal wurde vom Künstler Fritz-During ➔, der bis zu seinem Tode 1993 in Raisdorf lebte, geschaffen.

Im Rahmen der Renovierung 1997 wurde die Empore im Kircheninnenraum neu gestaltet und damit mehr Platz für die Orgel geschaffen. Es handelt sich dabei um eine Weigle-Orgel ➔ aus dem Jahre 1977 mit jetzt 8 Registern ➔ und einer für Orgeln besondere Stimmung.

 

« Zurück
Freiw. Kirchgeld| Datenschutzerklärung| Impressum| Netzwerk: Schwentinental-inside